Schwaben-News

Mitarbeiter Interviews - Wir haben für Sie nachgefragt!

4 unterschiedliche Kollegen von Schwaben Personal stellen sich vor.

 

LESEZEIT 10 MINUTEN

Was haben diese Mitarbeiter gemeinsam?

– Außer den gleichen Arbeitgeber

  • eine Niederlassungsleiterin
  • eine Personalreferentin
  • eine Assistentin
  • ein Vertriebsleiter

Richtig! Sie alle tragen tagtäglich zum Erfolg unseres Unternehmens bei! Sie sorgen für einwandfreie Kommunikation und schnelle Rückmeldung bei Anliegen von Bewerbern oder Mitarbeitern. Die passgenauen Jobvermittlungen gehören dabei zu ihrem daily Business. Zusätzlich stehen sie als vertrauenswürdiger Ansprechpartner bereit! Wir möchten Ihnen diese Menschen durch Mitarbeiter Interviews vorstellen.
Kommen Sie mit! Vier unterschiedliche Kollegen, in vier verschiedenen Positionen, sprechen im Interview über ihre berufliche Karriere. Dabei gehen sie auf ihre alltäglichen Aufgaben und interessantesten Arbeitserlebnisse ein. Auch Zukunftsvisionen und kommende Herausforderungen für Schwaben Personal werden genauer unter die Lupe genommen.

Mich motiviert ein herzliches „Guten Morgen“, die Zusammenarbeit mit meinem Team und das Lachen der Kolleginnen

Frau Krüttner_Mitarbeiter Interview

Interview mit Frau Ingrid Krüttner – Niederlassungsleiterin von Schwäbisch Gmünd

Was genau machen Sie bei Schwaben Personal und wie lange sind Sie bereits Teil von Schwaben Personal?

Aktuell bin ich verantwortlich für:

  • die strategische Ausrichtung
  • das Führen der externen Mitarbeiter und des internen Teams
  • die Erstellung von Stellenausschreibungen im Fachhelfer und Facharbeiterbereich
  • das Einladen von Bewerbern im Fachhelfer und Facharbeiterbereich
  • das Betreuen von Kunden

Ich bin seit 2006 bei Schwaben Personal. Angefangen habe ich in der Verwaltung und in der Bewerberdisposition in Göppingen. Im September 2016 durfte ich die Abteilung Hilfskräfte /Lagerhelfer als Personaldisponentin übernehmen. Hier hatte ich 150 Mitarbeiter in meiner Abteilung. Außerdem war ich als Betreuerin von Einzel- und Großkunden tätig.

Nach 5 Jahren bei Schwaben Personal übernahm ich die kaufmännische Abteilung. Hier lernte ich die Ansprechpartner kennen und musste meine Sprache ändern. Mit Meister im gewerblichen Bereich redet man einfach anders, als mit Personaler im Kaufmännischen.

Ich hatte vertrieblich gesehen Jagdfieber entwickelt. Daraus entstand die Niederlassung Nürtingen.
Nach 2 Jahren in Nürtingen, bin ich zur Kundenrückgewinnung zurück nach Göppingen. Hier konnte ich überregional agieren. Mit meinem bisherigen Wissen konnte ich zum Aufbau der Niederlassung in Laichingen beitragen. Um in Göppingen, drei neue Kundenmanager einzuarbeiten kehrte ich ein Jahr dorthin zurück.

Im Juni 2017 wurde die Niederlassung Schwäbisch Gmünd aufgebaut. Da ich bereits Erfahrung gesammelt hatte, konnte ich tatkräftig unterstützen.

Hier bin ich nun angekommen und seit 2 Jahren auch die Niederlassungsleitung. Das Remstal ist wirklich schön und dort zu arbeiten war schon immer ein großer Wunsch von mir.
Durch Förderung und Vertrauen der Geschäftsführung konnte ich mit Schwaben Personal wachsen. Die Strukturveränderungen konnte ich stets mit meiner persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung kombinieren.

Wandern im Remstal
Welcher Aspekt der Arbeit bei Schwaben Personal bedeutet Ihnen am meisten?

Mir bedeuten zwei Aspekte am meisten.

Mitarbeiter

Hier bedeutet mir am meisten, dass ich die Kollegen coachen und führen kann. Ich kann meine Erfahrungen weitergeben. Zusammen mit meinem Team, kann ich verschiedene Standbeine in unterschiedlichen Branchen aufbauen.

Vertrieb

Ich brenne für den Vertrieb. Deshalb bedeutet mir hier das Bekannt machen von Schwaben Personal am meisten. Mich erfüllt die Querakquise und das Ausbauen der Kontakt mit Firmen. Vor allem aber die Wettbewerbskonkurrenz.

Jeder braucht Inspiration, um täglich motiviert an die Arbeit zu gehen. Was inspiriert Sie?

Mich motiviert ein herzliches „Guten Morgen“ und die Zusammenarbeit mit meinem Team. Vorallem motiviert mich aber das Lachen der Kolleginnen, Kunden und Interessenten. Wir finden immer Positives, auch wenn es mal nicht so gut läuft.
Meine größte Inspiration sind die Kunden und Interessenten. Firmen und vor allem Menschen kaufen eine Dienstleistung mit Bauchgefühl und Herz. Durch den Austausch können wir Partnerschaften ausbauen. Die lebendige Sprache, mit liebenswerten und schwierigen Charakterzügen, hilft uns Vertrauen zu erarbeiten. Sich verstehen und sich zu vertrauen ist ein hoher Anspruch! Es erfordert Zurücknehmen der eigenen Person und sich ganz auf den Anderen einzulassen.

 

Im Arbeitsalltag sollte es auch freudige Momente geben. Wann haben Sie und Ihre Kollegen zuletzt gemeinsam über etwas gelacht?

Wir lachen gerne! Zum Beispiel als Herr Hirsch, Frau Rapp zu Ihrem 5-Jährigen Jubiläum geehrt hat. Er hatte seine Rede mit viel Humor gewürzt. Hier hatten wir einen humorvollen und gemeinsamen Moment. Frau Rapp hat selbst so gelacht, dass sie uns alle mitgezogen hat. Wer kann diesem herzlichen Lachen widerstehen.

 

Welches sind aus Ihrer Sicht mittel- und langfristig die wichtigen Herausforderungen/Veränderungen der Personaldienstleistungsbranche?

Eine wichtige Herausforderung ist die große Flexibilität im Handeln. Dazu gehört Sensibilität und schneller zu sein als andere Personaldienstleister. Wir erleben aktuell einen Aufschwung, da unsere Kunden durch unsicherere Zeiten gehen. Nur wer diese Flexibilität am Markt bieten kann wird weiterhin bestehen.
Als langfristige Herausforderung sehe ich die Marktkenntnisse. Diese werden immer wichtiger! Man muss wissen: Wo bewegt sich was? Wer ist wie vernetzt? Wer fordert von wem Personal an? Hier müssen unsere Disponenten, die Teamleiter sowie die Niederlassungsleiter beobachten und handeln.

Auch auf Veränderungen möchte ich gerne eingehen.
Als ich vor 19 Jahren angefangen habe, gab es diese schon. Damals musste jeder Mitarbeiter nach 3 Monaten das Auftragsunternehmen verlassen. Später war es nach 6 Monaten. Das heißt der Disponent musste ununterbrochen akquirieren und disponieren.
Früher verdienten die Männer mehr als die Frauen. Als hier gleichgezogen wurde, dachten alle, jetzt wird keine Frau mehr eingesetzt. Der Markt zeigte etwas Anderes. Auch die Reform der Branchenzuschläge waren wichtige Veränderungen.

Wir als Unternehmen sollten gelassen mit Neugier in die Zukunft blicken. Wer sich den Aufgaben stellt und flexibel bleibt, wird es immer schaffen. Die Zukunft an den Arbeitsplätzen bringt mehr Elektronik und Digitalisierung. Es ist klar! Alle Prozesse die mit der Einstellung zu tun haben, müssen schneller werden. Hintergrund ist die immer schneller werdende Produktion und Lieferfähigkeit.
Wettbewerbsfähigkeit geht nur mit Schnelligkeit. Hier können wir als Personaldienstleister punkten! So schnell wie wir, kann die Personalabteilung niemals agieren.
Die größte Herausforderung sehe ich darin, die Message der Schnelligkeit zu transportieren. Wir müssen diese dem Kunden begreiflich machen. Das geht nur durch Tun, muss aber auch durch Marketing transportiert werden. Schnelligkeit ist das A & O in der Personaldienstleistungsbranche.

Die Möglichkeit sich laufend weiterzuentwickeln, ist der Aspekt der Arbeit bei Schwaben Personal, der mir am meisten bedeutet.

Mitarbeiter Interview_Mirella Strach_Personaldisponentin

Interview mit Frau Mirella Strach – Personalreferentin

Wann und wie sind Sie Teil der Schwaben Personal Familie geworden?

Ich habe 2012 in der Niederlassung Esslingen als Personaldisponentin begonnen. Nach einem halben Jahr habe ich in die Niederlassung Göppingen gewechselt, um dort in der Position als Disponentin Bewerbermanagement durchzustarten.

 

Welche Aufgaben übernehmen Sie bei Schwaben Personal?

Zu meinen Aufgaben gehören das Recruiting und der gesamte On-Boarding-Prozess interner Kollegen. Zusätzliche kümmere ich mich um die Weiterentwicklung und organisiere verschiedenen Schulungen. Dabei stehe ich Kollegen und Führungskräften als zentrale Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Welcher Aspekt der Arbeit bei Schwaben Personal bedeutet Ihnen am meisten?

Die Möglichkeit sich laufend weiterzuentwickeln.
Im Bereich Bewerbermanagement hatte ich die Möglichkeit als Referentin und später als Teamleiterin zu arbeiten. Von diesen vielseitigen Erfahrungen profitiere ich noch heute in meiner Position als Personalreferentin und bin gespannt was noch kommen wird!

 

Welchen Rat würden Sie jemandem geben, der sich bei Schwaben Personal bewerben möchte?

Wenn man offen und ehrgeizig ist, gerne mit Menschen arbeitet und eine abwechslungsreiche Tätigkeit sucht, ist man in der Dienstleistungsbranche genau richtig. Dann sollte man sich auf jeden Fall bei Schwaben Personal bewerben!

Am meisten Spaß an meinem Job macht mir die Vielseitigkeit.

Katja Steißlinger_Interview der Assistenz der Geschäftsführung

Interview mit Frau Katja Steißlinger – Assistentin der Geschäftsführung

Wie sind Sie bei Schwaben Personal eingestiegen und was gehört zu Ihren täglichen Aufgaben?

Nach meiner Ausbildung habe ich im Juli 2013 hier als Mitarbeiterin in der Verwaltung begonnen. Seit Februar 2015 bin ich Assistentin der Geschäftsleitung.
Zu meinen täglichen Aufgaben gehören allgemeine Sekretariatsaufgaben wie das Beschaffen von Büromaterial. Interne Personalsachbearbeitung wie zum Beispiel den Monatlichen Abschluss durchführen und Lohnabrechnungen erstellen sind ebenso Teil meines Alltags. Hinzu kommen die Koordination zwischen Niederlassung und Hausverwaltung, sowie die Prüfung aller Eingangsrechnungen.

 

Was macht Ihnen an Ihrem Job am meisten Spaß?

Am meisten Spaß an meinem Job macht mir die Vielseitigkeit. Man lernt immer neue Dinge dazu und weiß nie was einen am nächsten Tag erwartet.

Welche Eigenschaften sollte man für den Job in Ihrem Bereich mitbringen?

In meinem Job sollte man selbstständig arbeiten können. Da ich mit vielen Abrechnungen zu tun habe, benötigt man außerdem Genauigkeit und Verantwortungsbewusstsein.
Mein Alltag ist voll mit interessanten Aufgaben, die man oft auch erst einmal priorisieren und strukturieren muss. Hier sollte man also auch Belastbarkeit und Strukturiertheit mitbringen.

 

Haben Sie ein bestimmtes Hobby oder bestimmte Interessen, die Sie verfolgen?

In meiner Freizeit bin ich gerne kreativ. Egal ob digital am I-Pad oder klassisch mit Papier und Stift. Außerdem unternehme ich viel mit Freunden.
Mein Urlaub auf Sylt ist mein jährliches Highlight. Hier kann ich so richtig abschalten, erholen und meine Batterien wieder aufladen.

In Zukunft sehe ich Schwaben Personal als Marktführer der Region Stuttgart.

Mitarbeiter Interview_ Semir Mekic_ Vertriebsleiter

Interview mit Herrn Semir Mekic – Vertriebsleiter

Wie sind Sie zu Schwaben Personal gekommen?

Nach meiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann, habe ich mich auf die externe Stelle Fachkraft für Lagerlogistik bei Schwaben Personal beworben. Man bat mir im Vorstellungsgespräch die interne Stelle zum Bewerberdisponent an. Ich war sehr überrascht. Die Aufgaben dieser Stelle klangen spannend und abwechslungsreich, deshalb nahm ich das Angebot an. Meine Karriere hier hat also als Bewerberdisponent begonnen. Nach einiger Zeit übernahm ich die Facharbeiterabteilung. Und nun ja, inzwischen bin ich hier – als Vertriebsleiter.

Was ist Ihre Zukunftsvision für Schwaben Personal und welche sind Ihrer Ansicht nach, die größten Herausforderungen, denen sich das Unternehmen in den nächsten Jahren stellen muss?

In Zukunft sehe ich Schwaben Personal als Marktführer der Region Stuttgart. Eine Herausforderung dabei wird auf jeden Fall die Flexibilität unserer Dienstleistung sein. Diese wird mehr denn je gefragt! Für meine Zukunftsvision sehe ich uns als Unternehmen jedoch sehr gut gerüstet!

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei Schwaben Personal für Sie aus?

Ein typischer Arbeitstag beginnt bei mir mit Kaffee und einer Zigarette. Da meine Arbeitstage unterschiedlich ablaufen, gehe ich hier auf meine häufigsten Aufgaben ein. Ich stehe permanent im Austausch mit unseren Kunden. Wenn ein Kunde Unterstützung braucht gebe ich das an meine Kollegen weiter. Diese schlagen mir passende Kandidaten vor. Da wir unserem Kunden die einzelnen Bewerber vorstellen wollen, fertigen wir ein Kandidatenprofil an. Dieses beinhaltet die wichtigsten Informationen über den Bewerber. Entscheidet sich der Kunde für einen Bewerber, begleite ich diesen häufig zum  Probearbeiten. Verlief das positiv, darf der Bewerber zum Arbeitsvertrag kommen. Um dem Kunden ein guter Ansprechpartner zu sein und den Mitarbeiter zu unterstützen, begleite ich Ihn oder Sie am ersten Arbeitstag.

 

Was war in der letzten Woche Ihr interessantestes Arbeitserlebnis?

In der letzten Woche und auch in den Wochen davor, dass wir trotz den aktuellen Umständen unseren Mitarbeitern Jobs mit Übernahmeoptionen bieten konnten. Das gibt in dieser Zeit Hoffnung auf Verbesserung der Arbeitslosigkeit. Wenn man arbeiten möchte, bietet sich bei uns die Chance eine gute und sichere Arbeit zu bekommen!

 

Was haben Sie in der Arbeit zuletzt gelernt oder anderen beigebracht?

In meinem Arbeitsalltag lerne ich viel und kann auch vielen Menschen etwas beibringen. Ich halte interne Schulungen zum Thema Vertrieb. Auch wenn unsere Azubine Fragen hat, stehe ich immer mit Leib und Seele für Antworten bereit! In letzter Zeit hat sich für mich eines sehr deutlich herauskristallisiert: Wir als Unternehmen passen uns den Kundenwünschen an und halten Kundenversprechen!

Mit Ihren Kenntnissen und Erfahrungen möchten Sie ebenfalls Teil der Schwaben Personal Familie werden?

ÜBER DIE AUTORIN

Sarah_Lieser-Teambild
Sarah Lieser

Referentin Online Marketing

Sarah ist unser neue Expertin im Bereich Online Marketing. Als ehemalige Azubine im Personalbereich kennt Sie alle Prozesse bei Schwaben Personal. Dadurch sorgt sie für spannende und neue Inhalte im Content Marketing, sowie in den sozialen Netzwerken.

Das könnte Sie auch interessieren...